Sonntag, 22. Juli 2018, 10:19 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 36.

Liebe Cröhnchen-Klub Mitglieder !

Leider muss ich euch mitteilen, dass der Cröhnchen-Klub nach nun beinahe 17 Jahren seine Pforten schließt.
Die Mitglieder unter euch, die seit 1 bis 2 Jahren regelmäßig das Forum des Cröhnchen-Klubs besuchen, wissen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen als Admin schon lange nicht mehr die Seite, sowie das Forum pflegen und betreuen kann, wie das erforderlich wäre.

Darum war der naheliegendste Gedanke lange Zeit vor allem das Forum in gute Hände abzugeben, sodass die unzähligen und wertvollen Beiträge, die in unserem Forum in all den Jahren geschrieben und zusammengetragen wurden, erhalten bleiben.
Aber so sehr ich mich auch bemüht habe in den letzten Monaten mit Interessierten zu sprechen, über Mails und PNs nach jemand Geeignetem zu suchen, nichts hat zu einem befriedigenden Ergebnis geführt.
Darum habe ich die letzte Zeit einfach alles laufen lassen, mit dem Hintergedanken, dass euch so zunächst einmal zumindest das CK-Forum erhalten bleibt, in der Hoffnung, dass sich ja vielleicht doch noch eine Lösung findet.

Nun nimmt mir aber der Zufall die Entscheidung ab.
Wie ihr sicher mitbekommen habt, gibt es seit einiger Zeit ganz erhebliche Fehler in der Software des Forums. Dies zu reparieren und alle Beiträge wieder her zu stellen, würde eine Mammutaufgabe sein, der ich einfach nicht mehr gewachsen bin.

Darum nehme ich diesen Foren-Ausfall nun zum Anlass, den Cröhnchen-Klub zu schließen und hoffe auf euer Verständnis.

Ich bin unendlich traurig, denn der Ck war mein Baby, an dem ich so sehr gehangen habe, dass ich es kaum beschreiben kann.
Angefangen hat alles vor knapp 17 Jahren mit der Vorstellung, ein paar Cröhnchen vielleicht mit ein paar Tipps und tröstenden Worten per Email helfen zu können.

Daraus geworden ist eines der größten CED-Foren im ganzen Netz mit 30.000 Themen, 323.335 Beiträgen, durchschnittlich 105 Beiträgen pro Tag, geschrieben von über 14.684 Mitgliedern!

Das ist einfach überwältigend und das, was wir alle gemeinsam hier an Informationen zusammen getragen haben, was wir untereinander an Hilfe und Unterstützung geleistet haben, macht mich maßlos stolz und glücklich.

Dafür möchte ich mich von ganzem Herzen bei all denjenigen bedanken, die dazu beigetragen habe, dass aus unserem Cröhnchen-Klub für viele Jahre eine so riesige Anlaufstelle werden konnte.
Ohne euch alle wäre das nicht möglich gewesen.
Ganz besonders möchte ich meinen Motten Miri, Molly, Dany und Belly danken, die lange Zeit das Forum alleine betreuen mussten und das mit sehr viel Hingabe und Fleiß getan haben. Ich bin euch für eure tolle Arbeit und eure Geduld unendlich dankbar!
Und auch Anton, der viele Jahre unermüdlich trotz stressigem Job am Forum mitgearbeitet hat und mich unterstützt hat, wo immer er konnte und Kevin für seine professionelle Hilfe, wo sie benötigt wurde, habt 1000 Dank ! Ich hab euch lieb!


Ich verabschiede mich schweren Herzens von unserem Cröhnchen-Klub, von euch allen, die ihr dem CK viele Jahre treu gewesen seid, von einer wunderschönen Zeit, in der wir uns nicht nur gegenseitig geholfen haben, sondern auch eine Menge Spaß miteinander hatten und einer Zeit, in der so manche tiefe, herzliche Freundschaft entstanden ist und in der wir uns hier gegenseitig Trost und Halt geben konnten.

Vielleicht laufen wir uns ja irgendwo im Netz wieder einmal über den Weg. Vielleicht über Facebook, oder über eine der zahlreichen CED-Foren, oder sonstigen Anlaufstellen.
Darüber würde ich mich wirklich sehr freuen.

Bis dahin wünsche ich euch von Herzen alles Gute und hoffe, ihr haltet unseren Cröhnchen-Klub in eurem Herzen und findet schnell eine alternative Anlaufstelle, bei der ihr euch genauso gut aufgehoben fühlt wie in unserem Cröhnchen-Klub.

Ich werde euch und unsere Gemeinschaft jedenfalls niemals vergessen und für immer im Herzen tragen.

Liebe und zugleich traurige Grüße
euer Ruthchen,
Ruth Götz vom Cröhnchen-Klub

Sonntag, 12. Februar 2017, 19:40

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Habt Ihr schon Antidepressiva ausprobiert ?

Hallo elfinchen, ja das Mirtazapin macht starke Tagesmüdigkeit bzw. Benommenheit. Mit so einem Medikament frühs raus zu müssen ist echt schwer. Das Mirtazapin macht in niedrigeren Dosen müder als in einer hohen Dosierung (niedrig= 7,5-15mg). Ich nehme es nach Bedarf, also 1-3x pro Woche, aber keine 3x hintereinander, sonst macht es wieder zu müde. Vielleicht probierst du das mal. Grüße Sonja

Dienstag, 7. Februar 2017, 19:00

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Habt Ihr schon Antidepressiva ausprobiert ?

Hallo Isa, ich habe schon mehrere Antidepressiva durch, denn gegen meinen Extremreizdarm (Schmerzen, Krämpfe) hat sonst nichts geholfen. Seit einem Jahr habe ich auch eine Depression. Antidepressiva sind zwar nicht ohne, aber die Aussicht auf Schmerzlinderung war es mir Wert. Es ist tatsächlich richtig, dass diese Medikamente ohne Vorliegen einer Depression sogar in niedrigen Dosen schmerzlindernd wirken. Ob es in deinem Fall nicht besser ist die Ursache zu bekämpfen, kann ich nicht beurteilen A...

Samstag, 14. Januar 2017, 16:15

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Calprotectin Wert bei leichtem Infekt

Hallo Karsten, ich habe Reizdarm, der Verdacht auf eine CED bestand bei mir auch mal, hat sich bisher jedoch nicht bestätigt. Ich hatte vor zwei Jahren eine Salmonelleninfektion, da hatte ich neben Durchfall auch Fieber und allgemeines Krankheitsgefühl. Der Calprotectin Wert war bei ca. 200. Er dürfte zu dem Zeitpunkt der Messung schon etwas heruntergegangen sein, da ich neben der Darmspülung (Vorbereitung auf Darmspiegelung) auch schon einige Tage mit Antibiotika behandelt war. Also eine Infekt...

Montag, 12. Dezember 2016, 18:39

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Budenofalk wie einnehmen, bin ratlos?

Wurde Calprotectin (Stuhl) bestimmt? Falls ja, sieht man ja, ober der Wert runtergeht. Allerdings ist es möglich, dass auch dieser Wert - da nur der Dünndarm betroffen, und nicht der Dickdarm - unauffällig ist. Ich denke auch, dass Budenosid zumindest zu einem Teil doch systemisch wirkt. Also ich hatte mehr Nebenwirkungen (v.a. Herzrasen) als unter systemischen Cortison. Du könntest bei einem anderen Gastro eine zweite Meinung einholen. Dazu unbedingt die Befunde des MRT und der Darmspiegelung m...

Freitag, 9. Dezember 2016, 18:01

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Budenofalk wie einnehmen, bin ratlos?

Hallo Schneeburg82, ich bekam auch aufgrund des V.a. MC Budenofalk, bei mir schlug es leider nicht an. Ich war dennoch froh, die Chance gehabt zu haben, schließlich ist das mit der Diagnostik sehr schwierig. Wie kommen denn die Ärzte bei dir auf den Verdacht? Welche Diagnostik? Den Kommentar von Star85 kann ich nicht teilen. Budenofalk ist kein systemisches Cortison. Es wirkt nur lokal im Darm. Beide Varianten sind möglich, ich habe es 3x täglich (morgens, mittags, abends) genommen. Ich denke da...

Samstag, 5. November 2016, 09:06

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Erhöhte mcv mch werte unter Aza

Hallo, ein erhöhter MCV-Wert KANN ein Hinweis auf einen Vitamin B12 und/oder Folsäure-Mangel sein. Also, falls noch nicht geschehen, sollte die Anzahl der Erythrozyten, der Hämoglobinwert und der Vitamin B12 und der Folsäure Spiegel im Blut überprüft werden. Zu niedrig wäre der Wert bei einem Eisenmangel. Dennoch sollte er überprüft werden, denn man kann auch mehrere Mängel haben. Andererseits KANN er auch durch Medikamente erhöht sein. Welche das sind, weiß ich nicht, ich kenne dein Medikament ...

Freitag, 14. Oktober 2016, 19:46

Forenbeitrag von: »Sonja35«

MR-Sellink oder Doppelballon-Enteroskopie --- Keine Infos von der Klinik

Hallo db452, welche Untersuchungen deuten denn darauf hin, dass du Morbus Crohn hast? Befund bzw. Histologie der Darmspiegelung? Ausschluss anderer Erkarankungen? Oder nur die Symptome? Wurde denn Calprotectin im Stuhl bestimmt, wenn ja wie hoch war der Wert? Und die Entzündungswerte im Blut, u.a. CRP? Also wenn die Fachabteilung eines Krankenhauses ein MR Sellink vorschlägt, dann würde ich dieses tatsächlich erst mal machen lassen, die andere Untersuchung kann man ja anschließend evtl. trotzdem...

Montag, 26. September 2016, 20:15

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Metronidazol? Clostridien? Was ist denn nu los?

Hallo Bodo, Es gibt verschiedene Arten von Clostridien, viele von ihnen sind Bestandteil einer normalen Darmflora und sind ungefährlich. Der wohl gefährlichste unter den Clostridien ist der Clostridium difficile. Es kommt auch darauf an, ob hier ein Antigen- oder ein Toxinnachweis erfolgt ist. Nur die Toxine können eine Darmentzündung und somit auch blutige und wässrige Durchfälle, Fieber, Bauchschmerzen, Übelkeit usw. auslösen. Die Infektion erfolgt durch Schmierinfektion (Hände schütteln, Türk...

Freitag, 16. September 2016, 17:43

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Pouch mit Antidepressiva behandeln?

Hallo FriedaKahlo, ich glaube schon, dass eine psychologische Behandlung etwas bringen kann, auch wenn man keine depressive Erkrankung hat. Ich kenne mich da nicht so aus mit den Behandlungsmethoden, allerdings gehören da Entspannungsmethoden etc. auch dazu, welche dazu beitragen können, mit der Erkrankung besser klarzukommen. Wieso sollst du denn in eine psychosomatische Klinik, das geht doch auch ambulant beim Psychologen. Oder wie wäre es mit einer Reha, da kann man Kinder sicherlich mitnehme...

Samstag, 21. Mai 2016, 12:05

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Brauche mal eure Hilfe!

Hallo Seraphina, bei mir läuft es ähnlich wie bei dir. Ich habe aber schon seit 10 Jahren schubweise mit Darmbeschwerden zu tun (Krämpfe, Schmerzen, Blähungen, Durchfall od. Verstopfung). 2009 hatte ich eine (fast) komplette Diagnostik (Magen-/Darmspiegelung mit Gewebeproben, Lactose-/Fructose-Atemtest,Ultraschall). Aber es erfolgte keine Blutabnahme - keine Entzündungswerte und auch keine Zöliakie-Antikörper, keine Untersuchungen hinsichtlich Histaminintoleranz). Jedenfalls hatte ich im Septemb...

Samstag, 30. April 2016, 09:13

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Alles auf einmal!

Hallo, ich gehe davon aus, dass diese Zungenbeläge (bei mir eher gelblich) irgendwie mit dem Cortison in Verbindung steht. Sowohl der Hausarzt als auch der Zahnarzt haben gesagt, nach einem Pilz sieht es nicht aus, ich denke nicht dass es etwas besorgniserregendes ist. Aber einen Pilz oder bakterielle Ursachen sollte man schon abklären lassen. Ich habe das Cortison vor 2 Monaten abgesetzt. Ich dachte immer der Belag kommt von der Magensäure, also Reflux, was ja durch das Cortison gefördert wird....

Sonntag, 20. März 2016, 15:38

Forenbeitrag von: »Sonja35«

3 Jahre lang Probleme / Verzweifelt

Hallo, mir geht es ähnlich, ich habe einen Reizdarm der in "Schüben" verläuft. Bei mir gab es den Verdacht auf Morbus Crohn, da ich eine Darmentzündung im letzten Dünndarmabschnitt hatte. Bei mir wurden allerdings auch mal Salmonellen nachgewiesen, daher war alles unsicher. Spiegelung ein halbes Jahr später, da ich immer noch Beschwerden hatte, und das Cortison nicht anschlug, zeigte keine Entzündung mehr. Mal habe ich monatelang Beschwerden, dann wieder mal ein Jahr lang gar keine mehr. So geht...

Samstag, 19. März 2016, 12:43

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Was soll ich tun? Ärzte sagen Psyche, Psychologen körperlich. Eltern komplett verzweifelt.

Hallo Justin, ich kann deine Verzweiflung verstehen, ich habe seit 10 Jahren Probleme mit dem Darm. Im letzten halben Jahr habe ich sehr unter Darmkrämpfen, Schmerzen und Durchfällen gelitten. Ich war ein Vierteljahr krankgeschrieben, weil es so schlimm war, ich konnte einfach nicht mehr. Ich habe eine umfangreiche Diagnostik hinter mir. Es dürfte weitestgehend alles abgeklärt sein. Diagnose Reizdarm. Im September letzten Jahres war ich im Krankenhaus, da ich Fieber und wässrige Durchfälle hatte...

Montag, 8. Februar 2016, 13:32

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Bisher keine Klarheit

Hallo Thomy, ich war Mitte September im Krankenhaus, Darmspiegelung ergab Entzündung im terminalen Illeum, verdacht auf MC. Nachweis von Salmonellen. Spiegelung am 20. Januar, Schleimhaut komplett unauffällig. Ebenfalls ein MRT-Sellink ohne Befund. Beschwerden habe ich immernoch. Gleiche Symptome: Krämpfe, Schmerzen (rechter und linker Unterbauch), Durchfälle, Erschöpfungszustände. Bin auch ratlos. Hattest du schon ein MRT-Sellink? Wäre bei dir vielleicht sinnvoll um eine Entzündung im Dünndarm ...

Samstag, 19. Dezember 2015, 10:30

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Muskelabbau von Cortison verhindern ??

Hallo, mangelnden Muskelaufbau habe ich schon vor der Diagnose bemerkt. Immer wiederkehrende Bauchschmerzen habe ich seit 10 Jahren aber diesmal kam erst ein starkes allgemeines Krankheitsgefühl mit Herzrasen, Kopfschmerzen, Hitzegefühl (eben wie bei starker Erkältung). Die Darmkrämpfe wurden allmählich stärker. Ich habe stark an Gewicht abgenommen ohne übermäßig wenig zu essen oder wässrige Durchfälle zu haben. Dass was nicht mit mir stimmt habe ich schon länger gewußt, nur eben nicht was. Dahe...

Samstag, 19. Dezember 2015, 08:57

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Budesonid, Mesalazin und Crohn

Hallo, Ich hatte bereits bevor ich Bauchschmerzen bekommen hatte starke Erschöpfungszustände verbunden mit einem starken allgemeinen Krankheitsgefühl wie man es von einer starken Erkältung her kennt, also Herzrasen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwäche. Die Darmkrämpfe, Blähungen und Schmerzen kamen dann schleichend hinzu und wurden stärker. Ich gehe davon aus, dass die Symptome vom Morbus Crohn kommen. Da ich die Diagnose noch nicht lange habe, wusste ich das natürlich nicht, mir wurde immer was ...

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 17:08

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Muskelabbau von Cortison verhindern ??

Hallo, ich habe erst kürzlich meine MC Diagnose bekommen frage mich das auch gerade. Vor einigen Jahren habe ich intensiv mit Krafttraining begonnen und wollte dies eigentlich intenivieren. Momentan bin ich nur müde und schlapp, mir ist furchtbar heiß (war schon vor dem Cortison so) und habe überhaupt keine Energie, gehe aber trotzdem zum Training, auch wenn es teilweise quälerei ist (Gewichte erhöhen ist nicht drin). Allein die chronische Entzündung kostet Energie und zehrt an den Muskeln. Das ...

Montag, 14. Dezember 2015, 19:41

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Cortison schlägt nur sehr zögerlich an

Hallo, danke für eure Antworten. Der Arzt ruft mich morgen zurück, dann kann ich das mit ihm besprechen. Heute ist der erste Tag an dem ich etwas merke, es ist der achte Einnahmetag. Ich bemerke Herzklopfen, Kopfschmerzen und eine Besserung im Darm. Ich hoffe nur es bleibt so. Ich habe seit einem halben Jahr Schmerzen, momentan bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich echt nicht mehr kann. Ich bin körperlich und psychisch fix und fertig. 10 Jahre Reizdarm und bis heute keine richtige Diagnos...

Sonntag, 13. Dezember 2015, 14:00

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Cortison schlägt nur sehr zögerlich an

Hallo, ich bin sehr verzweifelt weil die Wirkung des Prednisolon auf sich warten lässt. Ich bemerke zwar durch das Cortison Besserung, die Beschwerden (Krämpfe und Schmerzen im rechten Unterbauch) kommen aber immer wieder durch und zwar verbunden mit ziemlichen Schmerzen. Ich nehme jetzt das Prednisolon 1 Woche in der Dosis 50 mg (ich wiege 51 kg). Ich merke auch kaum Nebenwirkungen. Mal etwas Herzrasen und Euphorie aber nur sehr schwach. Keine Wassereinlagerungen, kein Heißhunger und auch die s...

Sonntag, 13. Dezember 2015, 09:51

Forenbeitrag von: »Sonja35«

Zyklische Darmproblematik

@endocrohn: es war die Petibelle (enthält ein anderes Gestagen als die Valette). Aktuell nehme ich Femoston Conti (Wechseljahrspräparat), hier enthalten alle Pillen gering dosiertes Östrogen und Progesteron (also nicht nur 14 Tage in der 2. Zyklushälfte). Ich nehme es aufgrund des starken Östrogenmangels, den ich durch Untergewicht habe. Ich nehme es durchgehend, ich erhoffe mir ein hormonelles Auf und Ab zu ersparen. Ich weiß nur eines: Die Pille nehme nicht mehr! Ich habe mir soeben die Zusamm...